Oldtimersammlung II

D:4 realisiert für einen privaten Sammler ein Ausstellungsgebäude für historische Fahrzeuge.

Das langgestreckte, flache Gebäude integriert sich in die weite Landschaft der örtlichen Umgebung. L-förmig stehen im Wechsel rote Ziegelwände und weiße Wände mit Holzverschalungen. Die Garagentore sind oberflächenbündig in Verschalungsflächen integriert und dadurch kaum sichtbar.

Langformatige Ziegel und das auskragende Dach unterstützen das horizontale Bild. Schmale Fensterbänder und ein langes Dachfenster schaffen im Inneren eine repräsentative Umgebung für die Fahrzeuge.

Die Garage bietet Platz für sechs historische Fahrzeuge des Autoliebhabers.