St. Hedwig Müncheberg

Gemeindezentrum und Kita

Seit 2015 ist D:4 im Gespräch mit der katholischen Kirchengemeinde St. Hedwig Buckow-Müncheberg und der Kindertagesstätte Christlich-Naturnahes Kinderhaus Müncheberg des Katholischen Elternkreises Strausberg e.V. (KEKS e.V.). Im Austausch mit der Gemeinde vor Ort ist die Idee zur Errichtung eines kirchlich-kommunalen Gemeinde- und Begegnungszentrums entstanden. Ein umfangreiches Angebot an generationsübergreifenden sozialen, ökologischen und pädagogischen Angeboten für Kirchenmitglieder und Bürger der Stadt Müncheberg soll mithilfe einer LEADER-Förderung ermöglicht werden. Derzeit befindet sich das Projekt in der Ausführungsplanung.

 

Vorhaben

Geplant ist der Ersatz des 1938 erbauten Pfarr- und Gemeindehauses durch einen funktionalen Neubau. Das Bestandsgebäude ist stark sanierungsbedürftig und wird den Anforderungen eines Gemeindezentrums mit angegliederter Kita aufgrund seiner baulich-architektonischen Struktur- und Raumaufteilung nicht mehr gerecht.

Im Zuge des Bauvorhabens soll auch die Außenfassade der Kirche erneuert, eine neue Heizung eingebaut und die Glocken ausgetauscht werden. Entstehen soll eine kleine „Stadt“, welche auch als Gemeindezentrum für die umliegenden Orte fungieren soll. Ein offener Eingangsbereich, der die Kita mit den anderen Räumlichkeiten verbindet, unterstreicht den öffentlichen Charakter des Gemeindezentrums.

Wochentags kann das Gemeindezentrum für unterschiedliche Beratungsangebote genutzt werden. Dafür werden flexible Büro-Arbeitsplätze eingerichtet. Die beiden barrierefrei zugänglichen Veranstaltungsräume stehen Seniorengruppen aus Müncheberg und Umgebung offen; als erstes Projekt dieser Art wurde es von der Kommune und der LAG Märkische Seen e.V. als besonders förderungswürdig eingestuft.

Die Kita bietet 30 Kindern Platz und wird mit Unterstützung der Kirchengemeinde vom KEKS e.V. getragen. Garten und Kinderküche sind zentrale Bausteine des pädagogischen Konzepts. In der Voll-Küche der Kita können die Kinder im Umgang mit regionalen Lebensmitteln aus ökologischem Anbau Kochen lernen. Auch die Gäste des Pfarr- und Gemeindehauses können diese für größere Veranstaltungen mitbenutzen. Geplant ist die Fertigstellung des zu einem hohen Anteil aus Fördergeldern finanzierten Projektes für Ende 2018 bzw. Anfang 2019.